Publikationen

  • Neue Auflage: Resilienz am Arbeitsplatz

    Neue Auflage: Resilienz am Arbeitsplatz

    Die psychische Gesundheit der Mitarbeiter gewinnt im betrieblichen Gesundheitsmanagement immer mehr an Bedeutung. Der Begriff Burn-out ist in aller Munde. Es gibt aber auch Menschen, die nichts aus der Bahn wirft. Sie strahlen Gelassenheit aus und haben Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Sie sind resilient. Die Autoren stellen ein Praxismodell mit fünf Resilienzfaktoren für das Arbeitsleben vor. Denn Resilienz ist erlernbar! Das sogenannte Resilienzbarometer verdeutlicht vorhandene Ressourcen und zeigt auf, in welchen Bereichen noch Entwicklungspotenziale schlummern. Diesem Buch liegt ein Gutschein für die Nutzung des Online-Resilienzbarometers bei, das von den Autoren entwickelt wurde.

  • Das gesunde Unternehmen

    Das gesunde Unternehmen

    Die Gesundheit Beschäftigter in Betrieben bleibt in deutschen Unternehmen ein Trendthema. Mit diesem Buch für Praktiker/innen soll es gelingen, niedrigschwellig über das Thema zu informieren. Es ist eine praxistaugliche und gleichzeitig erfolgversprechende Anleitung, wie ein guter Start in das BGM in Ihrem Betrieb gelingen oder aus einer Sackgasse heraus gelenkt werden kann. Als Zielgruppe werden dabei explizit auch kleine und mittelständische Unternehmen fokussiert. Denn gerade dort hat der Ansatz des betrieblichen Gesundheitsmanagements noch viel Potential!

  • Resilienz am Arbeitsplatz

    Resilienz am Arbeitsplatz

    Seit 15 Jahren nehmen die Arbeitsunfähigkeiten wegen psychischer Erkrankungen drastisch zu. Das Thema ist unter dem Stichwort "Burnout" in der öffentlichen Diskussion angekommen. Einige Menschen aber wirft nichts aus der Bahn. Sie strahlen Gelassenheit und Optimismus aus, haben ein tiefes und begründetes Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Was steckt genau dahinter? Was ist ihr Geheimnis? Warum wird hier von Resilienz gesprochen? Die Autorinnen haben ein Resilienzbarometer für die Arbeitswelt entwickelt. Es regt eine Selbstreflexion in Bezug auf sieben Resilienzfaktoren an und macht sichtbar, auf welche Ressourcen in Krisen zurückgegriffen werden kann. Es zeigt aber auch, welche Bereiche noch gefördert werden können, um die Bewältigung alltäglicher Aufgaben zu erleichtern.

  • Gesundheitsförderung mit sozial Benachteiligten - Erfahrungen aus der Lebenswelt Stadtteil

    Gesundheitsförderung mit sozial Benachteiligten - Erfahrungen aus der Lebenswelt Stadtteil

    Die Zahl übergewichtige Kinder wird stetig größer, besonders betroffen sind Kinder aus sozial schwachen Familien. Der Weg zum übergewichtigen Erwachsenen und zu Folgeerkrankungen ist damit häufig vorgezeichnet. Das hier vorgestellte Modellprojekt sollte Bewegung und gesunde Ernährung der Kinder und Jugendlichen aus dem Berliner Stadtteil Friedrichshain-Kreuzberg fördern. Im Mittelpunkt stand die Ausbildung von MultiplikatorInnen, die vor Ort leben oder arbeiten, zu GesundheitsmentorInnen und GesundheitstrainerInnen.

  • Gesunde Kita - Was fördert die Gesundheit von Kindern und Erziehern?

    Gesunde Kita - Was fördert die Gesundheit von Kindern und Erziehern?

    Bewegungsmangel, Übergewicht und daraus resultierende Ausgrenzungserfahrungen spielen auch im Alltag von Kindertagesstätten eine Rolle. Die AutorInnen präsentieren einen Ansatz der Gesundheitsförderung, der die Zusammenarbeit sowohl mit den AkteurInnen in der einzelnen Einrichtung als auch mit den Trägern erfordert. Sie zeigen, wie durch ein gesundheitsorientiertes Qualitätsmanagement mit vergleichsweise geringem Aufwand in einer großen Zahl von Kitas die Gesundheit von Kindern und ErzieherInnen verbessert werden kann.

  • Gesunde Schule - Mehr Qualität, mehr Selbstständigkeit, mehr Gesundheit

    Gesunde Schule - Mehr Qualität, mehr Selbstständigkeit, mehr Gesundheit

    Spätestens seit dem PISA-Schock sind die Fragen nach der Qualität unserer Schulen in den Brennpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Dabei ist Schule in der schwierigen Situation, immer mehr Probleme zu lösen, für die sie selbst gar nicht verantwortlich ist. Diese Probleme sind zunehmend auch gesundheitlicher Natur. Bewegungsmangel und Fehlernährung sind die geläufigsten Ursachen für gesundheitliche Probleme von Schulkindern, drastisches Übergewicht springt am meisten ins Auge und wird als besonders störend empfungen. Aber auch die Strukturen der Schule sind fragwürdig und stehen in Verdacht, wenig gesundheitsförderlich zu sein ...

  • Betriebliche Gesundheitsförderung

    Betriebliche Gesundheitsförderung

    Grundüberlegungen und konkrete Umsetzung in betriebliche Programme unterschiedlicher Unternehmensformen. Gesundheitsförderung im Unternehmen wird als Teil einer modernen Unternehmensstrategie immer wichtiger. Nur mit gesunden und leistungsfähigen Mitarbeitern können Unternehmen im globalen Wettbewerb bestehen.

Unser Film „Was ist Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)?“

Was wird Betrieben - besonders KMU (Klein- und Mittelunter- nehmen) - dazu angeboten? Wie beurteilen die Unternehmen diese Maßnahmen?

Schauen Sie sich den Film der IKK an, den das ZAGG produziert hat.

Weitere Publikationen

  • Hauss, F.; Kuhn, D.: Gesunde Betriebe und gesunde Mitarbeiter im Bäckerhandwerk (Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Fb 884. Dortmund (Wirtschaftsverlag NW) 2000

  • Sommer, D., Kuhn, D., Blaschka, A.: Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen- mit dem Schwerpunkt Schule und Kitas. In: Faller, G. (Hsgb.): Lehrbuch Betriebliche Gesundheitsförderung.  2., vollständig überarbeitete Auflage. Bern (Huber) 2012, S. 283-289.

  • Wetzel, S., Kuhn, D.: Prävention von Übergewicht bei Kindern mit Migrationshintergrund. In: Adipositas 2/2013 des Schattauer Verlages, 2013

  • Kuhn, D., Redetzky, C., Grabley, L.: Psychische Belastungen am Arbeitsplatz. In: Info_Dienst für Gesundheitsförderung, Zeitschrift von Gesundheit Berlin-Brandenburg, 2. Ausgabe 2013, S. 23